2008-06-25 Einsatz: Dachstuhlbrand in Irresheim

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Nörvenich
Ortsteil: Irresheim
Ortsbeschreibung: Hochkirchener Str.
Datum:

25.Juni 2008 09:44

Beteiligte Kommunen
  • Nörvenich
  • Düren
  • Kreuzau
Statistik
Einheiten:
  • FF Nörvenich
    • LG Binsfeld
    • LG Dorweiler
    • LG Eschweiler ü.F.
    • LG Frauwüllesheim
    • LG Irresheim
    • LG Nörvenich
    • LG Oberbolheim
    • LG Rath
    • LG Rommelsheim
    • Wehrleitung
  • FTZ
  • FF Kreuzau
  • FF Düren
  • MHD Nörvenich
  • Polizei
  • THW
Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

9:44 - 13:30 Uhr

Quellen
Haupt-Quelle

eigene Kenntnis

Weitere Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Um 9:44 Uhr wurden die Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich zu einem Dachstuhlbrand in Irresheim alarmiert. Bereits beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Dachstuhl des Einfamilienhauses im Vollbrand. Flammen und Rauch waren weithin sichtbar. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnten die Flammen mittels 4 C-Rohren im Innen- und Außenangriff sowie über die Drehleiter schnell niedergeschlagen werden.

Da niemand zu hause war, musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zutritt zum Gebäude verschaffen. Dabei konnten ein Hund und mehrere Kaninchen aus dem Dachgeschoss gerettet werden. Der Brand konnte durch den Einsatz der Feuerwehr auf das Dachgeschoss beschränkt werden.

Im Einsatz waren insgesamt 45 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Nörvenich sowie 20 weitere Kräfte (FTZ, MHD Nörvenich, FÜG, FF Düren, FF Kreuzau).

Nach Abschluss des Einsatzes der Feuerwehr haben Einheiten des THW auf Wunsch der Eigentümer die Abicherung des Gebäudes und provisorische Eindeckung des Daches übernommen.

Siehe auch: Ein Dankeschön für die Einsatzkräfte

Polizeibericht

POL-DN: Dachstuhl brannte nach Blitzeinschlag

Nörvenich (ots) - Bei einem heftigen Gewitter war am Mittwochvormittag in der Ortschaft Irresheim ein Blitz in das Dach eines Hauses eingeschlagen. Menschen wurden nicht verletzt. Am Vormittag entluden sich Blitz und Donner über dem Kreis Düren. Dabei traf die elektrische Entladung in der Hochkirchener Straße den Dachstuhl eines frei stehenden Hauses und setzte das Gebälk in Brand. Durch die hinzu gerufene Feuerwehr wurde der Brand gelöscht. Noch im Haus anwesende Tiere, ein Hund und Kaninchen, wurden in die Obhut von Nachbarn gegeben.

Der an dem Haus entstandene Schaden wird vorläufig auf bis zu 100.000 Euro geschätzt. Den Bewohnern blieb zumindest der unmittelbare Schrecken erspart. Sie waren zum Zeitpunkt des Blitzeinschlages nicht zu Hause und erfuhren somit erst im Nachhinein von den Folgen.

Kreispolizeibehörde Düren

Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Persönliche Werkzeuge