2017-09-20 Einsatz: Schuppenbrand in Eschweiler über Feld

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Nörvenich
Ortsteil: Eschweiler über Feld
Ortsbeschreibung: Schmiedegasse
Datum:

20.September 2017 06:50

Quellen
Haupt-Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Einsatzbericht - Brand Geräteschuppen auf einem landwirtschaftlichen Anwesen

Einsatzstichwort: BD2 Datum: 20.09.2017 Einsatzbeginn: 06:57 Uhr Einsatzende: 08:52 Uhr Einsatzort: Eschweiler über Feld

Zu einem Brand in der Ortschaft Eschweiler über Feld wurde gestern Morgen die Freiwillige Feuerwehr Nörvenich alarmiert. Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen war es zu einem Feuer eines zweigeschossigen Geräteschuppens in einem hinteren Hofteil gekommen. Die Feuerwehr bekämpfte vor Ort das Feuer durch Vornahme eines C-Rohres im Innenangriffs unter Atemschutz. Dieser erwies sich zunächst als schwierig, da in dem Geräteschuppen unter anderem brennbare Kraftstoffe und zwei Propangasflaschen gelagert wurden. Zudem herrschten im Innenraum hohe Temperaturen und eine starke Verrauchung. Zum Einsatz kam deshalb auch eine Wärmebildkamera.

Im Einsatz war der komplette Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Nörvenich (LEs aus Eschweiler über Feld, Frauwüllesheim, Rommelsheim, Binsfeld), unterstützt durch die LG 21 (Nörvenich, Oberbolheim, Irresheim) sowie Spezialfahrzeuge des Feuerschutztechnischen Zentrums.

Fahrzeuge im Einsatz: NRV HLF 10 02 NRV HLF 20 01 NRV HLF 20 02 NRV KDOW 01 NRV TLF 3000 01 NRV ELW 01 NRV TSFW 02 NRV TSFW 01 DN AB 01 DN WLF 01 DN TMB 01 AK Presse

Polizeibericht

POL-DN: Brand eines Schuppens

Nörvenich (ots) - Aus bislang unbekannter Ursache ist am Mittwochmorgen ein Schuppen in Eschweiler über Feld in Brand geraten.

Die Polizei erhielt gegen 06:50 Uhr Kenntnis von dem Vorfall in der Schmiedegasse. Zu dieser Zeit stand ein Schuppen eines landwirtschaftlichen Betriebs in Flammen. Hier lagerten unter anderem Treibstoff und Gasflaschen. Durch die Rettungskräfte konnte jedoch Schlimmeres verhindert und das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen dauern entsprechend an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren

Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100

Fax: 02421 949-1199

Persönliche Werkzeuge